Datenrettung - Allgemeines:

Bekannte Speichermedien hinsichtlich der Datenrettung:

Speichern DVD-Scheiben

CD und DVDs werden zunehmend aus dem Markt gedrängt. Sie sind langsam im Lese-Schreib-Vorgang. Und sie sind bereits durch ein Kratzer ausser Gefecht zu setzen. Es passen auch nicht genügend Daten im heutigen Verständnis von Datenspeicherung .

 

Speichern auf Sticks

Sticks sind handlich, klein. Die Speicherkapazität ist inzwischen recht hoch und in Gigabyte Bereich. Das Problem bei Sticks ist, dass bei einem evtl. Bruch des Steckers die Daten auf nie wiedersehen verschwinden.

 

Die Cloud

Die Cloud auf Englisch Wolke gibt es nicht in Echt. Es sei denn sie verschwinden wie eine Wolke, dann ja!

Die Cloud ist die Methode eigene Daten auf Rechner anderer zu speichern. Meistens sind durchaus sichere Datencentren. Diese Datencenter sind inzwischen höchst sicher vom physischen Herr. Die Serverfarmen sind meistens nach strengen Richtlinien zertifiziert. Die einzige Gefahren, die passieren können naturkatastrohen sein, oder Missbrauch von Innen. Klar sind die Attacken aus der Cyberwelt nicht ohne.

Die Daten in diesen Zentren sind auch redundant. Sprich Ihre Daten sind möglicherweise auch an einem anderen Ort gespeichert.  

 

Das Problem mit der Cloud:

Die Cloud ist über eine Internet-Verbingung zu erreichen.

Sollte es Störungen geben zum Beispiel von Ihren Telefonanbieter, dann haben Sie eingeschränkten Zugriff auf Ihre Daten. Dneken dran besonders, wenn Sie damit Ihr Brot verdienen.

 

Festplatten SATA - SSD:

Die SSD Festplatten sind um ein vielfaches schneller als die Standard SATA Festplatten. Nur die Datenrettung ist etwa wie beim USB Stick. Es ist nicht immer einfach. Bei Standard Festplatten die Daten sind im Prinzip des alten Schallplattenspieler. Meistens 2 Runde Metall-Scheiben mit je 2 Magnetleseköpfe. Die Retung verlorener Daten ist in vielen Fällen möglich und unabhängig der Qualität der geretetten Daten.